EHI-Whitepaper

Künstliche Intelligenz im Store

KI treibt IT-Investitionen

Der digitale und vernetzte Store wird in den vergangenen IT-Trendstudien des EHI vom Handel als eine der wichtigsten strategischen Themen genannt und beeinflusst Investitionsentscheidungen in hohem Maße. Zeitgleich hat die allgemeine technologische Entwicklung weiter an Dynamik zugenommen. Themen wie IoT und künstlicher Intelligenz eröffnen für den Handel neue Möglichkeiten und Perspektiven der Gestaltung einer Digitalisierungsstrategie. Die Smartphones der Kunden sind zudem technologisch so weit entwickelt, dass sie sowohl eine vielschichtige Interaktion mit in der Filiale befindlichen Devices als auch eine stark personalisierte und individualisierte Kommunikation ermöglichen. Der Handel konstatiert KI-gesteuerten Lösungen ein hohes Entwicklungspotenzial und erfordert folgerichtig substanzielle Investitionen.

Themen wie IoT und künstlicher Intelligenz
eröffnen für den Handel neue Möglichkeiten und Perspektiven
der Gestaltung einer Digitalisierungsstrategie.

Im Frühjahr 2018 veröffentlichte das EHI Retail Institute gemeinsam mit Microsoft erstmals ein Whitepaper zum Thema „Smart Store“. Ziel dieses Whitepapers war es, die Diskussion um sinnvolle und notwendige Investitionen im Einzelhandel zu bereichern. Im zweiten Teil des Whitepapers wurden neben terminologischen Begriffsabgrenzungen zahlreiche Fallstudien gezeigt, die den praktischen Einsatz von Smart-Store-Technologien im Handel untersuchen. Für den dritten Teil wurden Tiefeninterviews zu sieben Einsatzgebieten von KI-Anwendungen geführt und die Potenziale von künstlicher Intelligenz im Store untersucht.

Vorgehensweise

Nach den beiden umfangreichen Erhebungen in den Whitepapers zum Thema „Smart Store“ der vergangenen beiden Jahre (zuletzt wurden CIOs und IT-LeiterInnen in 90 Unternehmen persönlich befragt) führte das EHI in dieser Auflage 8 Tiefeninterviews mit IT-EntscheiderInnen großer deutscher Handelsunternehmen aus den Branchen Food, Fashion, DIY und Consumer Electronics durch.

Ziel war es, den Einsatz von KI-Anwendungen im Store zu validieren und eine konkrete Einschätzung der Perspektiven für die kommenden Jahre zu generieren. 

Die Anwendungsfelder

Der Fokus der Tiefeninterviews lag dabei auf sieben verschiedenen Anwendungsfeldern der künstlichen Intelligenz im Store:

  1. Bestandsmanagement,
  2. dynamische Preisoptimierung,
  3. Smart Energy Management,
  4. Seamless Retail,
  5. Visual Search,
  6. Product Recommendation und
  7. Smart Assistants.

Download

Sie haben die Möglichkeit das aktuelle Whitepaper „Künstliche Intelligenz im Store“ (Teil 3 der Smart Store-Reihe) an dieser Stelle kostenfrei downzuloaden. Füllen Sie dafür einfach das Formular aus und Sie erhalten umgehend einen Downloadlink an Ihre E-Mail Adresse zugesandt unter dem Sie Ihr personalisiertes PDF-Dokument herunterladen können.

Sie interessieren sich auch für Teil 1 & 2?

Die beiden früheren Versionen des Whitepapers können Sie ab sofort im EHI-Shop downloaden.

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik?

Melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Cetin Acar
Projektleiter Forschungsbereich IT
EHI Retail Institute
+49 221 57993-12
acar@ehi.org
Xenia Giese
Microsoft
+49 221 80102900
xenia.giese@microsoft.com
Ulrich Spaan
Mitglied der Geschäftsführung
EHI Retail Institute
+49 221 57993-23
spaan@ehi.org
Caroline Martens
Projektleiterin Forschungsbereich IT
EHI Retail Institute
+49 221 57993-31
martens@ehi.org